Alles über die Nikon-Fotografie

Das Nikon System

Hier habe ich eine Sammlung von Artikeln rund um das Nikon-System zusammengestellt. Diese findet Ihr in dem Untermenüs.

Hier findet Ihr mein bislang erstes ambitioniertes Video-Projekt:

Vor einigen Monaten habe ich begonnen eine Reihe von Videos rund um das Nikon System zu erstellen. Hier sind die ersten Videos…

5 Responses

  1. O.

    Zu Deinem F5-Video und Deiner Aussage, Filme müssten quer durch Deutschland geschickt werden und die Scanner würden heute nicht mehr so ganz funkionieren, möchte ich anmerken, daß Schwarzweiß- als auch C41-Filme wunderbar selber zu Hause entwickelt werden können. Das macht nicht nur mehr Spaß, als zu Laboren und Drogeriemärkten zu rennen, man hat auch einen viel besseren Einfluß auf die Ergebnisse und das ganze ist angenehm günstig, da immer noch alter Laborkrempel zu Schleuderpreisen verschachert wird.

    Weiterhin braucht es im Grunde keine Filmscanner, denn wer neben etwas handwerklichen Geschick, auch ein ordentliches Makro-Objektiv und eine benutzbare digitale Spiegelreflexkamera sein eigen nennt, der kann seine Negative wunderbar abphotographieren und dann wunderbar als RAW verarbeiten. Ich habe es ausprobiert und mein Scanner ist seit dem nur noch Staubfänger.

    Und Deine Video-Rückblicke solltest Du weiterführen, ich habe selten bessere Nikon-Videos gesehen. Ernsthaft! Vielleicht auch noch die »kleineren« Nikons mit reinnehmen, etwa die FE, die immer noch meiner analoger heiliger Gral ist, allein des Suchers und der Mattscheibe wegen.

    23. März 2012 at 10:05

    • Die Negative abzufotografieren habe ich schon versucht. Die Ergebnisse mit meinem Nikon Coolscan V-ED sind viel viel besser! Erst gestern ist wieder eine Lieferung von Foto-Brenner eingetroffen. Jede Menge Kodak T-Max 100 Filme, sowohl 135er als auch Rollfilme. T-Max Entwickler und alles was man noch so braucht ist auch dabei. Ich habe nach der Insolvenz von Kodak nur langsam Sorgen, dass Kodak Komplett schlapp machen könnte und es vielleicht bald nur noch Fuji Filme gibt. Die sind auch ok, aber ich mag einfach den T-Max ein wegen seiner sehr sehr feinen Graufabstufungen und der sehr hohen Auflösung. Ich freue mich schon sehr darauf den ersten T-Max Film mit meinem Hasselblad Flexbody zu belichten :-)

      Videos zu den „kleinen“ Nikons wird es natürlich auch geben! Aber derzeit habe ich mehr Spaß daran mit dem Motorrad oder dem Cabrio durch die Gegend zu fahren, als in der Bude zu sitzen und Kamera-Videos zu machen. Aber bei der nächsten Schlechtwetterperiode werde ich mich FM, FE, FM3 und FE2 widmen. Später dann noch FG, Nikkormat, EL und wie sie alle heißen :-) Ach ja, zur F90, F801, F801s, F100 usw. sollte man auch was erzählen!

      Diese Nikon-Kameras sind einfach schön!

      23. März 2012 at 10:12

      • O.

        Es gibt ja nicht nur Kodak und Fuji. Da draußen sind ja auch noch Ilford, Efke und, und, und. ;) Film ist halt noch lange nicht tot.

        Und ich fürchte auch, daß Kodak schlapp machen wird, aber ich vermute, die werden noch die Rezepte und Patente der Filme bzw. der Photochemie als Insolvenzmasse verkaufen. Wird schon werden.

        Und noch einmal ein Dankeschön für die ganzen tollen Videos.

        23. März 2012 at 10:47

        • Da hast Du schon recht, aber wie lange überleben die „Kleinen“ wenn die Branchenriesen schon wackeln? Ich habe auch die Hoffnung, dass es noch viele Jahre dauern wird, bis man keine Filme mehr kaufen kann, aber die Entwicklung macht mir doch Sorgen!

          23. März 2012 at 14:42

  2. O.

    Oh, ich hätte noch eine Minute weitersehen müssen, da kommst Du dann auf Selberentwickeln. ;)

    23. März 2012 at 10:09

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *