Alles über die Nikon-Fotografie

News

Nikon Df – Gold Edition 2025

Nikon Df - Gold Edition

Auf der CES 2025 in Las Vegas folgte Nikon wieder einmal dem Beispiel der vergoldeten Nikon FA und stellte ein überarbeitetes Sondermodell der Nikon Df vor. Das Original der Nikon Df wurde bereits im Jahr 2013 präsentiert. Die erste Version dieser Kamera musste sich noch mit schwachen 16 MP begnügen und wurde bereits im Jahr 2017 vom iPhone 8 des mittlerweile insolventen Herstellers Apple übertrumpft.

Die aktuelle Version glänzt mit einer hochwertigen Echtgoldauflage und einer Belederung aus dem braun gefärbtem Leder ostasiatischer Klapperschlangen. Mit 17 B/s und 96 MPix fällt die Leistung dieses Sondermodells im Vergleich zur aktuellen Nikon D7 eher moderat aus.

Der empfohlene Verkaufspreis wird mit 9.999,- US-$ angegeben, in Europa wird diese Kamera zum Preis von ca. 18.999,- € die Regale der Schaufenster zieren. Eine geringe Auflage kann über eine Kooperation von Nikon und amazon.NI bis zum 24.12.2025 vorbestellt werden.

Weitere Infos gibt es bei www.nikonhumors.com


Nikon Dfx – Wann kommt der Nachfolger

Nikon Dfx powered by Windows Touch

Kaum ist die Nikon Df angekündigt, da kochen schon die Gerüchte über den Nachfolger hoch. Ein chinesischer Blogger will erfahren haben, dass die Nikon Dfx bereits in den Startlöchern steht und zum Weihnachtsgeschäft 2015 auf den Markt kommen soll. Als besonderes Schmankerl gibt es zusätzliche Einstellmöglichkeiten und einen 3,24″ großen Touch-Screen aus Gorilla-Glas.

Ob die im ersten geleakten Foto gezeigte Windows RT Anwendung zur Standard-Installation gehören wird konnte bis lang noch nicht abschließend geklärt werden.

Neu scheint eine Offensive bei der Namensgebung neuer Technologien zu sein:

  • Pure Image Technology
  • Pure Touch Screen
  • Pure Resolution Sensor
  • Pure Price

Mit der Neuanschaffung einer Nikon Df sollte man daher aktuell noch warten. Es ist damit zu rechnen, dass im Herbst 2015 die Preise für die neue digital fusionierte Kamera spürbar fallen werden.

 

 


Nikon Df – Die ersten Bilder

Und wieder einmal hat das lange Warten endlich ein Ende. Die Katze ist nun aus dem Sack und so wird die neue Nikon Df aussehen. Ganz ehrlich, von der umwerfend schlanken Linie der großartigen Fm3A ist sie relativ weit entfern, aber dennoch empfinde ich das Design das ein wenig an die Nikon FA erinnert recht gelungen. Nun bleibt abzuwarten wie der Verkaufspreis ausfällt und wenn diese Kamera lieferbar sein wird.

Nikon-Df-silver-front

Nikon-Df-kit-silver-2

Nikon-Df-kit-silver-3

Nikon-Df-kit-silver

Champagner oder Schwarz, das ist hier die Frage. Sehr gut gefällt mir, dass es sie nicht wie die „kleineren“ Coolpix Kameras in knallig bunten Farben geben wird. Je länger ich sie anschaue umso besser gefällt mir das Champagner farbige Modell weil dies den ohnehin starke Retro-Charakter eindrucksvoll unterstreicht.

Nikon-Df-blakc-and-silver

In der Draufsicht fällt auf, dass das neue Gehäuse um Welten dicker ausgefallen ist als die schlanke analoge Fm3a oder ihre vielen Schwestern – Fm, Fe, Fe2, Fm2 usw…

Nikon-Df-top

Wie schon Fuji mit der X100 baut nun auch Nikon auf den guten alten Drahtauslöser. Wenn das so weitergeht werde ich irgendwann am Flughafen nicht mehr erklären müssen warum ich so ein Ding dabei habe.

Nikon-Df-front

Das neue Gehäuse ist rundum abgedichtet und wird wie die D800, D4 usw. auch üblen Witterungseinflüssen erfolgreich zu trotzen wissen.

Nikon-Df-body-design

Statt einfachem Plastik kommt auch hier ein Body aus hochfestem Magnesium zum Einsatz. Wer sich über Schrammen und Dellen am Boden der Kamera nicht ärgert, der wird mit der Df Nägel in die Wand schlagen können und anschließend das Bild fotografieren können das er daran aufgehängt hat – sehr cool!

Nikon-Df-camera-body

Der sehr praktische Okular-Verschluss der D800 hat es leider nicht in die Df geschafft. Wer mit Infrarot-Filtern oder Selbst- bzw. Drahtauslöser fotografiert sollte das Okular mit dem DK-26 abdecken. Alternativ kann man auch ein dunkles Tuch über Prisma und Okular hängen.

Nikon-DK-28
Nikon-Df-black-back-view

Nikon-Df-black-right

Fazit

Die neue Nikon Df sieht ein wenig aus wie eine digitale Nikon FA. Für alles was im Fotografenalltag wichtig ist gibt es jetzt ein eigenes Rädchen, man fühlt sich ein wenig in die Ära der wunderbaren analogen Nikon Kameras zurück versetzt.

Wer Spaß am Design der neuen Nikon Df hat der sollte sie jetzt vorbestellen und dann fleißig damit fotografieren. Die Bildqualität wird auf aktuellem Niveau liegen und auch professionellen Ansprüchen genügen.  Mit welchen technischen Daten diese neue Kamera im Detail aufzuwarten vermag ist eigentlich zweitrangig. Sie sieht cool aus und man wird viel Spaß damit haben. Das ist es was zählt, wer eine höhere Auflösung oder schnelle Bildraten haben will, der kann letztlich immer noch zur D800E oder der famosen D4 greifen.

Bei amazon.com war diese neue Kamera sogar schon kurzeitig als Pre-Order gelistet. Es ist schon witzig, da ist eine neue Nikon noch gar nicht so richtig offiziell angekündigt, da kann man sie schon bei amazon vorbestellen.

Nikon-Df-camera-price

Wenn man diesem kleinen „Versehen“ Glauben schenken kann, wird die neue Nikon Df preislich gesehen in einer Liga mit der Nikon D800E spielen. Angesichts dieses Preises muss man schon sehr vom neuen Designkonzept überzeugt sein um angesichts des hier genannten Preises nicht zu einer Nikon D800E zu greifen :-)


Nikon D7100 – Bald auch für Linkshänder

Nikon D7100 - LEFT - Front - Top

Noch ist es nur ein Gerücht und die Authentizität des in der vergangenen Nacht bei Nikon-Leaks aufgetauchten Fotos konnte bislang noch nicht bestätigt werden, aber möglicherweise bringt Nikon nach der revolutionären D4-Left eine Version der Nikon D7100 für Linkshänder auf den Markt. Trotz mehrfacher Nachfrage wollte der deutsche Pressesprecher das Gerücht bislang nicht bestätigen. Selbst Hiroito Nikkorsaki, einer der renommiertesten Nikon-Experten konnte das Gerücht in einem Telefonat, das wir in der letzten Nacht mit ihm geführt haben, nicht bestätigten.

Lediglich Heinz-Erwin Pasulske, Vorsitzender des “Kuratorium Pro-Links” und aktives Mitglied der Linkspartei war zu einem ausführlichen Statement bereit:

Ich begrüße diese Bemühungen des weltweit führenden Kameraherstellers und spreche mich nicht nur im Namen der linksrheinischen Fotofreunde dafür aus, dass diese Kamera schon sehr bald die Regale unserer Fotogeschäfte bereichern wird.

Es bleibt also überaus spannend und für die bislang stark vernachlässigte Gruppe der Linkshänder könnte nach der D4-Left nun endlich eine preiswerte leistungsfähige Kamera Realität werden.


Nikon D5200 – Hands-On und Review

Die witzigen leicht überdrehten Experten von DigitalRev TV haben wieder einmal zugeschlagen. In einem ebenso witzigen wie unterhaltsamen Video wandern sie mit der neuen Nikon D5200 kreuz und quer durch Hong Kong und setzen eine wirklich spannende Bildidee gleich mehrfach in die Tat um.

Etwas nüchterner fällt dagegen dieses sehr informative Video aus.


Das perfekte Stativ

Das richtige Stativ sollte zur Fotoausrüstung passen und den eigenen Ansprüchen genügen. Gleichzeitig muss die Nutzung Spaß machen, damit es nicht im Keller verstaubt. Da man nicht nur bei Kameras und Objektiven sondern auch bei einem Stativ viel Geld loswerden kann, sollte man beim Kauf eines Statives gut wissen was man braucht und will. Ich selbst habe in den vergangenen Jahren immer wieder viel Geld für das eine oder andere Stativ ausgegeben und war mit Handling, Gewicht und Verarbeitung im Nachhinein nicht immer  ganz glücklich.

Auf der Basis dieser Erfahrungen habe ich für Euch 5 Videos rund um das Thema „Das perfekte Stativ“ erstellt. Diese Videos sind Euch beim Kauf Eures Stativs hoffentlich ein wenig hilfreich.


Nikon D4 – Gerüchte um neue Firmware

Einem Insider zufolge wurde im Anschluss an die NPS-Roadshow in Saskatchewan ein Exemplar der Nikon D4 bei den Aufräumarbeiten zunächst vergessen und später von einem wahrscheinlich bewaffneten Mitarbeiter einer privaten Sicherheitsfirma sichergestellt. In den wenigen unbewachten Minuten soll es diesem Insider gelungen sein einen kurzen Blick auf diese revolutionäre Kamera zu werfen. Er will dabei eine bislang streng geheim gehaltene neue Firmware Version entdeckt haben. Auf einem Bild, dessen Authentizität bislang noch nicht bestätigt werden konnte, sind weitere Hinweise zu erkennen. So scheint es sich um ein Minor Release mit der Version 1.08 zu handeln. Nach dem bislang letzten Firmware-Release mit der Versionsnummer A/B 1.01 könnte sich hier eine neuerliche Revolution anbahnen.

Welche Bedeutung die Ziffern 14 und 15 haben konnte bislang weder durch den Insider noch durch Rückfrage bei gut informierten Kreisen geklärt werden. Selbst Thoom Hogan und Ken Richwell gaben sich trotz mehrfacher Rückfragen bislang ratlos.


Jedoch ist es uns gelungen einige interessante Statements eines NPS-Mitgliedes (das nicht genannt werden möchte) zu erhalten. Seinen Ausführungen zufolge steht die 8 in der japanischen Mythologie für „Unendliche Präzision“ und somit lässt diese neue Firmware mehr Detailreichtum in den Bildern erwarten. Gesteigert werden konnte neben der Bildfrequenz  (11,03 statt 11,00 Bilder/Sekunde) wahrscheinlich auch die ISO-Empfindlichkeit. Hier sollen künftig sensationelle 205000 ISO Werte (statt bislang 204000) erreichbar sein.

Damit könnte sich Nikon erneut von der Konkurrenz absetzen und seine Vormachtstellung bei Herstellung und Vertrieb der ultimativen Profikameras unter Beweis stellen.

Nikon D4 - New Firmware 1.08.15

In einem telefonischen Statement gab sich der Pressesprecher eines anderen großen Kameraherstellers gelassen und bezeichnete diese möglicherweise revolutionären Neuigkeiten als „Das ist doch alles Nullachtfünfzehn!“.

Die Tragweite dieser Aussage ist bislang ungeklärt. Bei unseren Nachforschungen sind wir auf diese möglicherweise hilfreiche Erklärung gestoßen :

Abwertend werden unliebsame Kollegen auch als „08/15“ bezeichnet, hier dann mit der Bedeutung „Null Ahnung, 8 Stunden Anwesenheit, A 15 Besoldung“


Nikon D800 – Neue Modelle

Das Sortiment des Kameraherstellers Nikon gestaltet sich bereits seit mehreren Jahren recht farbenfroh.

Wie der führende Nikon-Technologie-BLOG www.nikonhumors.com vorgestern gemeldet hat, wird die derzeit noch nicht lieferbare Nikon D800 möglicherweise in weiteren Varianten auf den Markt kommen. Basierend auf dem farbenfrohen Erfolgsrezept der Nikon 1 und anderen Kompaktkameras scheint es Überlegungen zu geben, neben der D800E weitere Varianten wie die D800P, D800B und D800G einzuführen. Darüber welche neuen Kamerafeatures mit den zusätzlichen Buchstaben verbunden sein werden, kann derzeit nur spekuliert werden.

Beim Modell D800P könnte der Buchstabe ‚P‘ auf eine Variante für ein im Spektrum der D800 Konsumenten bislang unterentwickeltes Kundensegment hindeuten. Das ‚P‘ scheint für eine Variante in der Farbe ‚Pink‘ zu stehen, dieses Modell wird damit vornehmlich auf weibliche Kunden ausgerichtet sein. Aus gut unterrichteten Kreisen will man erfahren haben, dass dieses Modell neben den bereits bekannten Effektfiltern über weitere Effekte wie „Strickmuster“, „Serviette“ und „Putzstreifen“ verfügen könnte.

Beim Modell D800B scheint es sich um eine Blue-Variante zu handeln. Blue-Efficiency ist bislang nur durch Fahrzeuge des Automobilherstellers Daimler-Benz bekannt und steht dort für besonders geringen Schadstoff-Ausstoss. Die Experten von www.nikonumors.com ziehen derzeit in Betracht, dass es sich analog bei der Nikon D800B ebenfalls um eine besonders effizient arbeitende Kamera-Version handeln könnte. Möglicherweise könnte bei der D800B die Rate der schlechten Fotos geringer sein, was letztlich dem CO2 Ausstoß dieser Kamera zugute käme.

Mit der D800G scheint eine Gold-Edition für besonders zahlungskräftige Kunden ihren Weg in die Geschäfte zu finden. Den Mitarbeitern von www.nikonhumors.com wurde durch einen bislang nicht genannten Insider ein Dokument zugespielt, wonach es sich bei der D800G allerdings nicht um eine Variante aus purem Gold handeln wird. Stattdessen wird ein revolutionärer Speziallack zu Einsatz kommen der neben Mikro-Partikeln aus extrem abriebfestem Titan auch Gold-Partikel enthalten soll. Damit könnte das Kameragehäuse besonders effizient vor Abrieb geschützt werden, außerdem könnten eventuelle Kontaktschwierigkeiten auf der Basis dieser hochwertigen Gold-Beschichtung endgültig der Vergangenheit angehören. Damit könnte sich dieses Modell an alleinstehende Fotografen richten die Probleme im Kontakt mit gut aussehenden Frauen haben. Ob monetäre Aspekte hier eine Rolle spielen könnten ist bislang leider ungeklärt.

Nikon D800 - Neue Varianten


Nikon P7100 – Mercedes SLK – Challenge 2012

Die Arbeit der Woche ist getan und nun geht es bei tollem Wetter „oben ohne“ auf der B42 am Rhein entlang nach Hause. Wie lange habe ich mich auf diese Stunden gefreut, fast mein ganzes Leben lang. Es ist Zeit für einen Film! Und jeder erfolgreiche Blockbuster braucht natürlich einen Trailer – nicht irgendeinen Trailer – einen Theatrical Trailer – der Wahnsinn :-)

Gefilmt wird mit der kleinen feinen Nikon P7100, das einzige Zubehörteil ist ein kleines leichtes Stativ das ich seit vielen Jahren immer wieder dabei habe. Es ist billig und fast unverwüstlich. Der Ton kommt diesmal direkt aus der P7100. Die Einstellung „Hintergrundgeräusche reduzieren“ habe ausgeschaltet, damit hört man zwar bei höheren Geschwindigkeiten den Wind, aber es wird auch nicht ständig laut und leise!

Auf einem kleinen Parkplatz kurz hinter Rüdesheim halte ich kurz mal an. Die P7100 kommt auf das Stativ, das Dach mache ich mal auf und zu, damit man es auf dem Video auch schön sehen kann. Dann fahre ich einfach mal von der Kamera weg, wieder zurück, stelle die Kamera ans andere Ende des Parkplatzes, fahre wieder darauf zu, wieder zurück und noch einmal das ganze… Die Radfahrer die vorbei kommen halten mich für geisteskrank. Aber sie wissen ja auch nicht, dass ich einen Trailer im Kopf habe, einen Theatrical Trailer ;-)

Ich hoffe dieser kurze kleine Spaß gefällt Euch. Über Kommentare und Anmerkungen freue ich mich wie immer sehr!

Edit am nächsten Morgen:

Der kleine Film hat mir so großen Spaß gemacht, dass ich noch eine zweite Version erstellt habe. Hier sind einige Outtakes am Ende zu sehen. Die Kamera habe ich mit den beiden vorderen Beinen des Stativs in den Fußraum gestellt und das hintere Stativ-Bein gegen den Beifahrersitz abgestützt. Prinzipiell hat das gut funktioniert. Nur durch die ganzen Schlaglöcher und das viele Gerüttel hat sich meine kleine „Konstruktion“ immer wieder gelöst und in der einen oder anderen Kurve ist mir die Kamera dann immer wieder umgekippt. So musste ich die meiste Zeit mit einer Hand lenken und mit der anderen Hand das Stativ festhalten. Was man nicht alles für seine Leser und Zuschauer auf sich nimmt :-)

Dann habe ich den Trailer im Sinne eines Qualitätsvergleichs mal bei VIMEO hochgeladen. So könnt Ihr Euch selbst ein Bild der Bildqualität dieser so unterschiedlichen Plattformen machen. Bei VIMEO muss man grundsätzlich bezahlen, damit man seine Videos dort ablegen darf. Aber es gibt dort praktisch keine Idioten. Bei Youtube ist das anders, da stand schon mal unter einem meiner Videos ein Kommentar mit der Endung „You fucking dog“. So etwas nervt total und ist überflüssig wie ein Kropf. Daher werde ich in den kommenden Monaten immer mal wieder Videos bei VIMEO posten und schauen was dort alles passiert.

Okidoky, eine englische Version meines kleinen Spaß-Trailers habe ich auch erstellt.

Als SLK 55 AMG ist er definitiv ein Männerauto – aber dann kostest er fast das Doppelte. Ob das den Spaß, die verbrannten Reifen und die Schrecksekunden an der Zapfsäule wert ist?


Nikon D4 – Hands-On und Review

Die Jungs von DigitalRevTV haben eines der ersten Exemplare der neuen Nikon D4 in ihrer bekannt lockeren Art und Weise ausprobiert. Ein wirklich sehenswertes Video.

Nikon Guy Matt Granger zeigt in einem Unboxing was beim Auspacken des Karton der neuen Nikon D4 alles ans Tageslicht kommt.


Nikon D800E – Noch 5 Wochen warten

The Nikon D800 and Photographer John Walsh from Hungry Eye TV on Vimeo.

A short film made by fashion photographer John Walsh shown at the UK launch of the Nikon D800. All stills and moving image in this film was shot on the D800.

Wenn ich Produktionen wie diese hier anschaue kann ich es kaum noch abwarten meine D800E endlich in Händen zu halten. Heute ist der 10. März 2012 und kaum ein Jahr nach Fukushima arbeitet Nikon an der Auslieferung einer „35mm DSLR“ mit der höchsten Auflösung welche die Welt bislang gesehen hat. Vor den Mitarbeitern dieses Unternehmens kann man echt nur den Hut ziehen.

Irgendwie fies mutet es da an, dass erst vor einigen Tagen ein kompletter Lieferwagen mit Nikon-Kameras und diversem Zubehör für die Dublin NPS Roadshow gestohlen wurde.


Nikon D800 – Supported by Nikon Capture 2.3.1

Während ich den Upload meines neuen Videos in Richtung YouTube anschube meldet sich auf meinem Windows 7 PC unten rechts in der Ecke das „Nikon Message Center“. Es gibt eine neue Version, die Installationsdatei ist 18,6MB groß und das Update klappt problemlos. Kurz darauf öffnet sich das „Message Center“ erneut und preist Nikon Capture NC 2.3.0 zum Download an.

Viele Fotografen mögen das Bedienkonzept von Nikon Capture nicht. Mir persönlich gefällt diese Software aber wirklich gut. Nicht zuletzt weil mein heiß geliebtes Nikon Scan genauso aufgebaut war.

Auch das Update von Nikon Capture und Nikon View funktioniert problemlos. Nach dem Start muss ich bei Nikon Capture schon wieder einmal den Produktschlüssel eingeben, das ist wirklich nervig. Wo ist der bloss?? Ach ja, in der Verpackung finde ich wieder einmal die noch eingeschweißte CD mit dem Produktschlüssel. Und wieder einmal frage ich mich, warum man diese Software nicht einfach online kaufen kann. Sobald man den Karton in Händen hält ist die Software schon hoffnungslos veraltet und man wird sowieso eine neuere Version aus dem Internet installieren?!? Aber egal, der Produktschlüssel funktioniert und Nikon Capture 2.3 startet wie gewohnt. Die Version ist 2.3.0!

Ich klicke mich mal zum Update-Bereich der Nikon Webseite durch und siehe da, es gibt schon wieder ein Update für diese Version die ich doch gerade eben erst installiert habe, es gibt Version 2.3.1. Also installiere ich das nächste Update, ob das jemals aufhören wird? Die Datei ist 89,64MB groß und es klappt alles problemlos.

Einige Minuten später bin ich nun bereit für die RAW-Dateien der Nikon D800E – Yes!!

Änderungen gültig ab dieser Version

  • Mit der D4 aufgenommene RAW-Bilder werden nun auch unterstützt.
  • Die Menüpunkte Extrastark (1) und Extrastark (2) wurden dem Pulldownmenü Active D-Lighting hinzugefügt, das sich in der Bearbeitungsliste im Bereich Entwickeln unter Kameraeinstellungen befindet.  Diese Elemente werden angezeigt, wenn in Picture Control Utility Preferences »Immer letztes Farbwiedergabeverfahren verwenden« für Bilder ausgewählt ist, die mit älteren Kameras als der D4 aufgenommen wurden.
  • Die Event ID kann nun für Bilder, die mit dem Menüpunkt IPTC im Systemmenü der Kamera, der D4, aufgenommen wurden, und denen IPTC-Informationen hinzugefügt wurden, unter Dateiinformationen 2 im Abschnitt File & Camera Information der Palette »Metadaten« angezeigt werden.
  • Das Anzeigeformat der folgenden Elemente in der Bearbeitungsliste wurde geändert. – Active D-Lighting unter Kameraeinstellungen im Abschnitt Entwickeln. – Farbmoiré-Reduzierung unter Kamera- & Objektivkorrekturen im Abschnitt Entwickeln.
  • Ein Problem wurde gelöst, das die ausreichende Anwendung der Vignettierungskorrektur auf RAW-Bilder (NEF) verhinderte, die mit der Nikon 1 V1 und der Nikon 1 J1 mit installierter A-Firmware der Version 1.10 oder 1.11 und B-Firmware der Version 1.10 aufgenommen wurden.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das in der Palette »Metadaten« keine genauen Objektivinformationen für Bilder angegeben werden konnten, die mit der Nikon 1 V1 oder Nikon 1 J1 und einem 1-NIKKOR-Objektiv aufgenommen wurden.
  • Wenn bestimmte Bilder mit GPS-Informationen im JPEG-Format gespeichert wurden, hörte Capture NX 2 manchmal auf zu reagieren.  Dieses Problem wurde behoben.

Hinweise

  • Wenn diese Software auf einem Computer installiert wird, auf dem ViewNX 2 Version 2.2.3 oder früher bereits installiert wurde, kann Picture Control Utility nicht von View NX 2 gestartet werden. Bitte aktualisieren Sie ViewNX 2 auf Version 2.2.4 oder neuer.
  • RAW-Bilder, die gespeichert wurden, während für Vorschaubilder beim NEF-/NRW-Speichern einbetten in den Capture NX 2-Einstellungen die Option Nur Indexbild festgelegt war, werden bei der Anzeige und beim Druck aus ViewNX 2 körnig dargestellt.
  • Wenn entweder Capture NX 2 oder Picture Control Utility (eines von beiden) im 32-Bit-Modus eines Macintosh-Computers gestartet wird, kann es vorkommen, dass Capture NX 2 plötzlich einfriert, wenn die Einstellungen Als neue benutzerdefinierte Bildoptimierungskonfiguration speichern oder Benutzerdefinierte Picture-Control-Konfigurationen laden aus dem Menü »Verwaltung der Picture Control« in Capture NX 2 ausgewählt wurden. Zur Verwendung der Software im 32-Bit-Modus stellen Sie sicher, dass sowohl Capture NX 2 als auch Picture Control Utility im 32-Bit-Modus ausgeführt werden.
  • Bei einem Upgrade von Capture NX 2 von Version 2.3.0 auf Version 2.3.1 auf einem Computer unter einer 64-Bit-Version von Windows 7 oder Windows Vista wird Capture NX 2 wie folgt aktualisiert: Wenn die 32-Bit-Version von Capture NX 2 Version 2.3.0 installiert wurde, wird Capture NX 2 auf die 32-Bit-Version von Version 2.3.1. Wenn die 64-Bit-Version von Capture NX 2 Version 2.3.0 installiert wurde, wird Capture NX 2 auf die 64-Bit-Version von Version 2.3.1.

Nik Color Efex Pro für Capture NX 2 aktualisiert.

  • Bitte verwenden Sie Nik Color Efex Pro für Capture NX 2 Version 3.0.0.3. Die Versionen 3.0.0.1 und niedriger werden nicht unterstützt von Capture NX 2, Version 2.3.0. Nik Color Efex Pro 3.0 Version 3.0.0.3 für Capture NX 2 kann von folgender Website heruntergeladen werden: http://www.niksoftware.com.
  • Zur Nutzung von Nik Color Efex Pro 3.0 Select für Capture NX 2 auf einem Macintosh Computer muss Capture NX 2 im 32-Bit-Modus gestartet werden.  Beenden Sie Capture NX 2, wählen Sie Informationen erhalten aus dem Finder, um das Dialogfenster »Capture NX 2 Info« zu öffnen und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Im 32-Bit-Modus öffnen.

Hier gibt es das Update auf Capture NX 2.3.1


Nikon D800 – The Library

Schaut man sich die ersten Bilder aus der D800 an, so möchte man sie gleich morgen im Laden abholen. Aber es gibt sie noch nirgendwo! Perfekte Objektive vorausgesetzt, leistet diese Kamera wirklich erstaunliches. Hier ein Beispielfoto aus der internationalen Werbekampagne.

Hier ein 1:1 Auschnitt aus diesem Foto.

Welche Version der D800 soll man nun kaufen? Wer sich leisten kann sollte BEIDE kaufen! Wer das nicht kann wird sich die D800 kaufen um Motive zu fotografieren in denen vielfältige regelmäßige Strukturen auftreten. Also Häuserfassaden oder auch Stoffe und Kleidungsstücke. Durch den Low-Pass-Filter der D800 wird hier eine Moiré-Bildung sehr wirkungsvoll unterdrückt. Beispiele für Moiré-Pattern gibt es hier.

In der Natur kommen diese gleichmäßigen Strukturen selten vor. Wer also Landschaften fotografiert oder im Makrobereich unterwegs ist, für den ist die D800E ohne Low-Pass-Filter das richtige Werkzeug.

Hier kann man nachlesen was Moiré überhaupt ist…


Nikon D800 – Der Werbefeldzug ist angelaufen

Mit der D800 löst Nikon die D700 ab und das mit einem Paukenschlag! 36,3 Megapixel zum Preis von voraussichtlich deutlich unter 3.000€, das ist eine Ansage. Kurz nach der Ankündigung der D700 wurde sie zu ähnlichen Preisen gehandelt, zuletzt für etwa 1.900€, Gemessen an der stabil für fast 7.000€ gehandelten D3x ist das ein signifikanter Preisverfall. Sicher ist dieser Trend auch auf die lange Wartezeit und die vielen Spekulationen im Internet zurückzuführen. Viele Kunden waren verunsichert und obwohl die D700 eine tolle Kamera ist lag sie, wenn überhaupt noch lieferbar, in den letzten Wochen wie Blei in den Regalen.

Das alles hat nun ein Ende, der neue Star ist da und das zu einem Verkaufspreis der für viele ambitionierte Amateure so gerade eben am oberen Rand der Schmerzgrenze liegt. Damit sie trotzdem kaufen sobald eine signifikante Stückzahl lieferbar ist, müssen sie „angefixt“ werden und was ist billiger und funktioniert besser als das Underground-Marketing bei YouTube und Co?

Aber die Flut der Stimmen, Videos und BLOG-Artikel hat auch positive Seiten. Bis sie endlich lieferbar sein wird, kann man sich in aller Ruhe selbst ein Bild machen. Wem die D800 jetzt noch zu teuer ist, der wartet einfach 2-3 Jahre und ist bis dahin mit seiner D7000 oder dem was er so hat ganz glücklich. Der Preis wird fallen, so ist es immer. Und nach der D800 kommt die D900 und dann wird sich die ganze Hysterie erneut abspielen.

Was Nikon mit der D800 verspricht ist allerdings auch wirklich spannend und lässt den Fans die Handflächen feucht werden. „Wann kann ich sie endlich anfassen?“ Solange das nicht geht, müssen Videos ausreichen, ein netter Zeitvertreib sind sie mit Sicherheit :-)

Hier zeigt Rob Van Petten sehr eindrucksvoll, dass auch die D800 im Grunde genommen „nur“ ein Werkzeug ist. Wirklich gute Fotos macht sie nicht von ganz allein, dazu braucht es Können, Ideen und einige andere Zutaten. Welche das sind wollt Ihr wissen? Dann schaut Euch einfach sein Video an :-)

 

Hier noch einige Videos die entweder mit der D800 produziert sind oder in denen es um die D800 geht.

 

 

 

 


Nikon D800 – Bald auch mit Klappdisplay

Wie der bekannte Technologie-BOG www.nikonhumors.com meldet, waren die Nikon Ingenieure während der letzten Wochen überaus kreativ. Aus einer bislang unbekannten Quelle wurde den Betreibern ein Bild zugespielt welches die Rückseite der noch nicht lieferbaren Nikon D800 zu zeigen scheint. Allerdings ist hier statt eines fest montierten LC-Displays ein Klappdisplay wie bei der Nikon D5100 zu sehen. Derzeit kann nur gemutmaßt werden, ob es sich bei dieser Kamera um einen Prototypen oder ein serienreifes Modell handelt. Möglicherweise könnte diese Kamera bereits Anfang April als Nikon D800s auf den Markt kommen.

Nikon D800s mit Klappdisplay

Nikon D800s

Ob die hier gezeigte Variante der Nikon D800T mit einem transparenten Gehäuse ihren Weg in die Serienproduktion finden wird, gilt nach Stimmen aus gut unterrichteten Fachkreisen derzeit als unwahrscheinlich.

Nikon D800T in transparentem Gehäuse

Nikon D800T

Einem Insider zufolge erscheint die Vorstellung einer D800P (Press) im dritten Quartal 2012 als wahrscheinlich. Diese Kamera soll über einen Uni-Body aus Titan verfügen. Möglicherweise wird Nikon mit diesem Sondermodell der D800 die Erinnerungen an die legendären Profikameras F2-Titan und F3-Titan wieder aufleben lassen.

Nikon D800 Press im Titan-Gehäuse

Nikon D800 Press im Titan-Gehäuse


Nikon D800 – Erster Praxistest

Derzeit sind alle Nikon Fans ganz scharf darauf die ersten Bilder aus der neuen Nikon D800 zu sehen und sie genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Redakteure der Chip haben ein erstes kurzes Video bei YouTube gepostet.

 

Ganz gleich wie intensiv man das Web auch absucht, aussagekräftige RAW-Bilder aus der D800 findet man derzeit noch nicht. Aber dieses Bild ist vielleicht für den ein oder anderen ganz interessant, es zeigt den Unterschied zwischen der Nikon D800 und der D800E.

Hier habe ich noch einige schöne Videos zur D800 für Euch zusammen gestellt…

 

 

 

 


Nikon D800 – Heute offiziell vorgestellt

Es ist der 7. Februar 2012 und das lange Warten hat endlich ein Ende und ich habe mit meiner Prognose, dass die D800 erst im September kommt ziemlich daneben gelegen! In einer Zeit in der man darüber nachdenken könnte ob die Mayas letztlich recht behalten werden und die Erde wirklich untergehen wird, bringt Nikon eine Spiegelreflexkamera auf den Markt die bereits jetzt ihres gleichen sucht.

Endlich ist sie da, die Nikon D800!

Diesem Tag haben Nikon-Fans in der ganzen Welt regelrecht entgegen gefiebert, die Liste der Vorbestellungen wird sich bereits morgen in ihrer Länge mit der Chinesischen Mauer messen lassen.

Doch was bekommt man für sein Geld?

Nikon verspricht einen CMOS-Bildsensor mit 36 Megapixeln, ein absolutes Novum in dieser Klasse. Damit macht die D800 vielen Mittelformatkameras Konkurrenz, allerdings nur auf dem Papier! Ein doppelt so großes und 10 fach teureres Digitalrückteil hat auch im Jahr 2012 noch seine Bedeutung. Wer im Mittelformat arbeitet wird dies auch weiterhin tun. Zu verlockend sind der riesige Sucher und das gezielte Spiel mit der selektiven Schärfe. Die Pixel eines Mittelformat-Rückteils sind deutlich größer, das Rauschen geringer und die Ergebnisse letztlich professioneller. Kein Fan der Nikon D800 wird das nach dem Kauf wirklich wahrhaben wollen, aber es bleibt dennoch die Wahrheit.

ISO 50 bis ISO 6400 – das liest sich erst einmal gut. Doch jeder Nikon-Fan der seine D7000 schon einmal mit ISO 6400 betrieben hat kennt bereits heute das Ergebnis. Auch die D800 kann die Gesetze der Physik nicht aushebeln. Wie bereits vor ihr die D2x und die D3x wird auch die D800 keine Kamera für schlechtes Licht und actionreiche Sportfotografie sein. Ihre Domäne ist das gut ausgeleuchtete Studio und die anspruchsvolle Landschaftsfotografie mit Stativ und Festbrennweiten.

Die D800 kann filmen und das in ähnlich guter Qualität wie die ebenfalls noch nicht lieferbare Nikon D4. Volle HD Auflösung mit 1080p ist möglich und das bei Bildraten von 30, 25 und 24 Bildern pro Sekunde.

Die Serienbildfrequenz liegt bei 4 Bildern pro Sekunde und kann durch Verwendung des neuen Batteriegriffs MB-D12 auf akzeptable 6 Bilder pro Sekunde gesteigert werden. Damit ist die D800 kein Rennpferd wie die D4, aber doch für die meisten Situationen schnell genug.

Wer die Nikon D700 oder die D7000 kennt, wird sich bei der D800 sofort zu Hause fühlen. Alle Bedienelemente sind dort wo man sie gewohnt ist und als Nikon-Fotograf auch erwartet. Alle Objektive passen und auch bei der Nutzung von Blitzlichtern oder anderem Zubehör sind Überraschungen nicht zu erwarten. So mögen es die Fans und so soll es auch sein, das ist eben das Nikon-System!

Wer eine noch höhere Auflösung erzielen will, wird die Nikon D800 in einer speziellen E-Version kaufen können. Hier verzichtet Nikon auf den Tiefpassfilter und erreicht so nie da gewesene Schärfe und Abbildungsreichtum. Dies wird jedoch mit möglicher Moirébildung und Aliasing-Effekten erkauft.

Wann die Nikon D800 wirklich lieferbar sein wird ist derzeit noch offen. Während der vergangenen Monate wurde vielfach spekuliert welche Auflösung die D800 schließlich haben wird und ob sie bei einem frühen Liefertermin zahlungskräftige Kunden vom Kauf einer D4 abhalten könnte. Aber die D4 und die D800 sind einfach zu verschieden. Seit der Vorstellung der D1 hat Nikon mit der D1h und der D1x stets eine zwei sehr unterschiedliche Charaktere unter den Fotografen angesprochen. Während die H-Version für Action und schnelle Bildfolge stand, war mit der X-Version eine Variante mit möglichst hoher Auflösung lieferbar. Dieses Konzept hat bis heute mit der D3s und der D3x sehr gut funktioniert und wird künftig mit der D4 und D800 unverändert weitergeführt werden.

Mit der Nikon D800 wird letztlich ein Traum vieler Fotografen in Erfüllung gehen. Wann sie letztlich lieferbar sein wird ist derzeit noch nicht bekannt, sicher werden noch einige Monate vergehen. Der Ansturm wird groß sein und wer ein Exemplar dieser exzellenten neuen Kamera sein eigen nennen möchte sollte sie vorbestellen, am besten gleich morgen.

Hier habe ich noch ein Video gefunden in dem man sehr schön sehen und hören kann wie die D4 mit 11 Bildern pro Sekunde „abgeht“. Ich denke damit ist schon klar, dass die D800 keine Konkurrenz sondern eine Ergänzung der D4 sein wird. Die D4 für das Sportstadion und die Pressekonferenz im Berliner Kanzleramt, die D800 für das Beauty-Shooting für den nächsten Otto-Katalog.


Fotoshop by Adobé

Endlich gibt es ein sinvolles Beauty-Produkt das uns Fotografen künftig das Leben leichter machen könnte. Statt nach einer Fotosession viele Stunden mit Portrait-Retusche und einem aufwändigen Post-Processing-Workflow zu verschwenden könnten unsere Models dieses revolutionäre neue Produkt verwenden. Wer braucht da schon eine Nikon D4 und eine Visagistin…

Fotoshop by Adobé – Natürlich schön!

Fotoshop by Adobé from Jesse Rosten on Vimeo.


Canikon 1D4x – Der ultimative Profihammer

Völlig unerwartet wurde in der vergangenen Woche dem führenden Technologie-BLOG www.nikonhumors.com ein erstes Foto der neuen Canikon 1D4x zugespielt. Obwohl beide Hersteller bislang jegliche Form der Kooperation bestritten haben, wurde möglicher Weise doch an einem gemeinsamen Projekt gearbeitet. Mit dieser Kamera würde ein Traum vieler Fotografen in Erfüllung gehen, Schluss mit den endlosen Diskussionen ob Nikon oder Canon. Das beste aus beiden Welten, eine Symbiose der Superlative.

Trotz mehrfacher Nachfrage waren beide Hersteller bislang zu keinem öffentlichen Statement bereit. Den Informationen eines Insiders zufolge soll der Chip bei SONY gefertigt werden und 36 Megapixel auflösen. Bei einem Pixelabstand von nur 0,48 µm soll eine mittlere Pixelfläche von 0,000347 qmm möglich werden. Dieser Wert wird durch ein revolutionäres Chipdesign erreicht. Dabei sollen die RGB-Pixel nicht nebeneinander sondern übereinander angeordnet sein. Durch die Verwendung spezieller Nanokristalle wird ein Transmissionsfaktor von 0,58∆ erreicht, so dass die im unteren Bereich des als CCD-A bezeichneten Sensors noch ausreichend viel Licht in den blauen und grünen Pixeln absorbiert werden kann.

Dieses revolutionäre Design lässt eine noch bessere Durchzeichnung selbst allerfeinster Strukturen bei gleichzeitig noch höherer Lichtempfindlichkeit und deutlich reduziertem ∂-Rauschen erhoffen.

Ein Termin für die Markteinführung steht unterdessen noch nicht fest, jedoch war in der vergangenen Woche im Angebot eines Internet-Versandhandels kurzzeitig eine Broschüre mit dem Titel „Mastering the Canikon 1D4x“ des US-Autors Tom Logan zu sehen. Ob es sich dabei um ein Versehen handelt ist derzeit noch unbekannt. Aber man darf trotzdem gespannt sein.


Nikon FM3d – Ein Klassiker neu aufgelegt

Wirklich geglaubt hat es niemand, aber es scheint möglicherweise doch etwas dran zu sein an den Gerüchten um die Kooperation von Nikon und Hasselblad. Wie man bei www.nikonhumors.com am vergangenen Dienstag erfahren haben will, hat am Flughafen Tokio-Haneda ein schwedischer Diplomat versehentlich seinen Koffer auf der Herrentoilette vergessen. Der Koffer wurde offenbar von einem bislang unbekannten und möglicherweise Aids-infizierten Mitarbeiter des Flughafens dem Pressesprecher des prominenten Tech-BLOGs zugespielt. Ob und wenn ja welche Gegenleistungen erbracht wurden ist bislang nicht bekannt.

Beim Fundstück aus dem Diplomatengepäck scheint es sich um einen Prototypen einer Nikon FM3d zu handeln an den das CFV-35 Digitalrückteil des schwedischen Kameraherstellers adaptiert wurde.


Nikon D4 – Endlich auch für Linkshänder

Ob es sich um ein erneutes Datenleck oder einen weiteren Coup von www.nikonhumors.com handelt ist bislang unklar. Fest steht, seit der Erfindung der ersten Spiegelreflexkamera wurden Linkshänder sträflich vernachlässigt. Hier scheint sich Nikon nun endlich von der Konkurrenz absetzen zu wollen. Mit der „Nikon D4 left“ werden nun sehr wahrscheinlich all jene Fotografen angesprochen, die sich seit ihrer Kindheit damit abfinden mussten, bei der Bedienung ihrer Kamera entgegen ihr Natur mit der ungeliebten rechten Hand den Auslöser betätigen zu müssen.

Heinz-Erwin Pasulske, Vorsitzender des „Kuratorium Pro-Links“ und aktives Mitglied der Linkspartei begrüßte in einer ersten Stellungnahme den unerwarteten Vorstoß des japanischen Kameraherstellers.


Nikon D800 – Möglicherweise mit HP-Finder

Allerneuesten Gerüchten auf www.nikonhumors.com zufolge, wird für die neue Nikon D800 eventuell ein HP-Sucher (High-Eyepoint) verfügbar sein. Dieser Finder wurde erstmals mit der Nikon F3 gezeigt. Weiterhin will man aus gut informierten Kreisen erfahren haben, dass auch das Nikon Speedlight SB-17 über den Adapter FLA-2 weiterhin verwendet werden kann. Für ausreichende Akkupower soll das von der Nikon F2 bekannte Batterieteil MB-2 sorgen. Welche Rolle in diesem Zusammenhang der Motordrive MD-2 spielen wird ist leider bislang unklar. Die Auflösung des völlig neu entwickelten CCD soll eventuell sogar 36MP überschreiten. Von einem Insider will man erfahren haben, dass dieser Sensor nach dem CMYK-System arbeiten wird. Ob damit noch realistischere Schwarztöne abgebildet werden können bleibt allerdings abzuwarten.

Es wurden sogar einige Bilder geleaked welche die neue Nikon D800 mit diesen verschiedenem Zubehör zeigen sollen. Als möglicher Verkaufsstart wurde der 1.3.1980 genannt. Dieser Termin konnte allerdings noch nicht offiziell bestätigt werden.

Whatever it takes – Nikon – Was für ein großartiges System…


Nikon 800 – Vorstellung im September

Die Webseiten großer Unternehmen werden in der Regel über ein Content-Management-System gesteuert. Man kann sich das ähnlich wie bei WordPress vorstellen. Neue Webseiten werden nicht manuell zusammen gefummelt sondern mit einem „Autoren-Werkzeug“ erstellt und in einem späteren Schritt publiziert. Der Weg zur Publikation ist manchmal relativ lang, denn es müssen Vorgesetzte, Rechtsabteilungen und andere wichtige Mitarbeiter einbezogen werden. So soll verhindert werden, dass versehentlich Dinge publiziert werden, die eigentlich noch nicht publiziert werden sollen.

Doch so komplex und ausgefeilt diese Freigabeverfahren auch sein mögen, gelegentlich kommt es vor, dass Dinge publiziert werden die eigentlich nicht für die ganze weite Welt bestimmt sind. Facebook Panne

Vor einigen Tagen scheint einem Nikon-Mitarbeiter ein ähnlicher Fehler unterlaufen zu sein, so dass für ein paar Stunden ein Bild der noch geheimen Nikon D800 in der Liste der professionellen Spiegelreflexkameras zu sehen war. Und das sah so aus…

Bedeutet dies, dass wir in den nächsten Tagen mit der Vorstellung der neuen D800 rechnen können?

Wenn man bedenkt, dass Produktfotos aktueller Kameras in der Regel nicht mehr auf einer Fotografie sondern auf einem perfekt gemachten 3D-Rendering basieren, so bedeutet eine solche Panne aus meiner Sicht lediglich, dass den Designern klar ist wie die neue Kamera aussehen wird. Ob es bereits einen Prototypen gibt sagt das Bild nicht aus. Allerdings ist die Nikon D700 nun schon seit mehreren Jahren lieferbar und die Geschichte lehrt uns, dass bei allen erfolgreichen Unternehmen stets parallel an mehreren Produktlinien gearbeitet wird. Daher bin ich mir ganz sicher, dass die Planungen für den Nachfolger der D700 bereits zum Zeitpunkt der Vorstellung der D700 begonnen haben.

Falls bereits eine D800 existiert, wann wird sie offiziell vorgestellt?

Blicken wir zurück auf die Geschichte des neuen Audi A8, eine millionenschwere Entwicklung des Volkswagen-Konzerns. Parallel zum A8 wurde am VW Phaeton gearbeitet. Der A8 ist das modernere Fahrzeug, weitgehend aus Aluminium gefertigt, leichter und mit einem fortschrittlichen Design. Der annähernd gleich teure VW Phaeton war schwerer, aus herkömmlichem Stahlblech gefertigt und sah eher nach einem großen Passat als nach einer edlen Luxus-Limousine aus. Beide Fahrzeuge waren etwa zeitgleich fertig, doch der A8 wurde über Monate hinweg zurückgehalten um die Markteinführung des Phaeton nicht zu behindern oder dieses Modell gar zu kannibalisieren.

Nehmen wir mal an die Nikon-Panne bedeutet, dass die D800 bereits fertig ist, was wäre dann ein guter Zeitpunkt für die Markteinführung? Die D4 wurde erst vor einigen Tagen veröffentlicht, lieferbar ist sie noch nicht. Würde man nun fast zeitgleich eine D800 vorstellen, so würden sicher viele Kunden statt der D4 die preiswertere D800 kaufen, weil sie die Robustheit und die Performance der D4 nicht unbedingt benötigen. Dem Hersteller würden damit wahrscheinlich wertvolle Devisen verloren gehen.

Meine Prognose lautet daher, dass Nikon die D800 auf einem späteren großen Event wie der Photokina am 18. – 23. September 2012 in Köln präsentieren wird. Dieses Event hat einen ähnlichen Stellenwert wie die CES in Las Vegas, die Nikon zum Anlass für die Präsentation der D4 genommen hat. Der 18. September ist ein Dienstag, auch die CES 2012 startete an einem Dienstag und Nikon hat die D4 am Wochenende davor präsentiert. Damit halte ich es für denkbar, dass die D800 am Samstag den 15. September 2012 vorgestellt werden wird.

Für alle die diesen Termin nicht mehr abwarten können, habe ich hier schon mal ein Bild der neuen D800! Und nein, von Wikileaks habe ich es nicht!


Nikon D4 – Erste Testbilder

In der letzten Woche wurde die Nikon D4 offiziell vorgestellt. Einige wenige erste Exemplare wurden bereits an ausgesuchte Kunden verteilt. Einer dieser Kunden hat nun eine kleine Galerie mit ersten Testbildern der Nikon D4 veröffentlicht: Mircea Bezergheanu

Update am 21. Januar – Aus mir leider nicht bekannten Gründen wurde diese Galerie wieder gelöscht – schade!

Bei Facebook gibt es sogar schon eine Fan-Page zur Nikon D4:

Bei Nikon-Rumors gibt es inzwischen auch einige Testbilder und erste Stimmen zur Bildqualität der neuen Nikon D4.

Wirklich gut gefällt mit dieser flickr Photostream mit Bildern aus der D4.